Handy beim Autofahren in der Hand halten? Auch verboten beim Navigieren!

Obwohl Handys heute vielfach als Navigationshilfe genutzt werden, dür fen sie beim Fahren nicht in der Hand gehalten werden.
©

Ein Autofahrer hielt beim Fahren ein Mobiltelefon als Navigationshilfe in der Hand. Dafür musste er 40 Euro Geldbuße zahlen. Der Betroffene argumentierte, das Handy nicht bedient zu haben. Er hätte es nur zur Nutzung als Navigationsgerät mit einer Hand gehalten. Dieser Autofahrer bildete damit nach Sicht des Oberlandesgericht Hamm (18. Februar 2013, Az. III-5 RBs 11/13) allerdings eine Gefahr im Straßenverkehr: Er widmete nicht beide Hände der PKW-Kontrolle. Damit verbietet sich allgemein das händische Halten eines Mobiltelefons zur Nutzung als Navigationsgerät. Die entsprechende Nutzung montierter Smartphones bleibt weiterhin das Recht von Fahrern.

OLG Hamm, Beschluss vom 18. Februar 2013, Az. III-5 RBs 11/13

PDF Download
Thema: Urteile
Kommentare

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Artikel hinterlassen. Seien Sie der Erste und regen Sie eine Diskussion an.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben