Frühjahrsputz: So machen Sie Ihr Fahrzeug bereit für den Frühling

Der altbekannte Frühjahrsputz ist nicht nur im Haushalt sinnvoll, auch das Auto freut sich über eine gründliche Reinigung.

Vater und Tochter bei der Autowäsche. Tochter spritzt Wasser auf das Auto mit einem Gartenschlauch.

Grundreinigung von außen

Nach einem langen und kalten Winter ist es besonders wichtig, das Auto einmal gründlich von außen zu reinigen. Schnee, Matsch, Kälte und vor allem Tausalz und Lauge können dem Fahrzeug über den Winter zusetzen. Hier empfiehlt sich vor der Fahrt zur Waschstraße die Reinigung mit einem Hochdruckreiniger. Dadurch werden grober Dreck und Schmutz aus den Vertiefungen geholt. So wird zum einen verhindert, dass die Bürsten in der Waschstraße durch den Schmutz auf dem Fahrzeug Kratzer verursachen, zum anderen können Stellen gereinigt werden, die die Bürsten nicht erreichen. Wer sich im Anschluss für die Waschanlage entscheidet, sollte ein Programm mit Unterbodenwäsche wählen. Diese stellt sicher, dass das Fahrzeug auch von unten frei von Salz und Schmutz ist.

Rotes Auto mit leuchtenden Rücklichtern zwischen den Bürsten der laufenden Waschanlage.
Grundreinigung in der Waschanlage

Nach der Reinigung von außen ist es sinnvoll, die Dichtungen an Fenstern und Türen zu pflegen. Hierfür gibt es spezielle Gummi-Pflegemittel, alternativ eignet sich auch Glycerin.

Innenraum reinigen

Im nächsten Schritt gilt es das Fahrzeug von innen zu säubern. Wer im Winter Gummi-Fußmatten im Auto hat, kann diese wieder gegen Stoffmatten tauschen. In diesem Zuge sind die Fußräume auszusaugen und zu reinigen, um auch hier alle Schmutzrückstände des Winters zu entfernen. Mikrofasertücher eignen sich gut, um anschließend die Armaturen und Zwischenräume zu säubern. Wer noch einen Schritt weiter gehen will, der greift zu Polster- oder Lederpflege und pflegt damit seine Sitze nach der Reinigung. Auch die Scheiben sollten von innen gründlich gereinigt werden.  

Technik-Check

Motorraum eines Mercedes-Fahrzeugs unter geöffneter Motorhaube.
Auch unter der Motorhaube prüfen und reinigen.

Vor allem nach dem Winter ist es sinnvoll, auch einen Blick unter die Motorhaube zu werfen. Neben dem Zustand der Batterie sollten Ölstand, Scheibenwischwasser, Kühl- und Bremsflüssigkeit geprüft werden. Es kann in diesem Zusammenhang auch ratsam sein, den Motorraum von Schmutz zu befreien, allerdings ist hier Vorsicht geboten! Mit einem Hochdruckreiniger darf keinesfalls einfach der Innenraum abgestrahlt werden, da das zu Elektronikschäden führen kann.

Sommerreifen aufziehen

Wenn der Frühling naht und es wieder wärmer wird, heißt es: Reifenwechsel. Wer die Winterreifen demontiert hat, sollte Reifen und Felgen anschließend gründlich reinigen und trocknen lassen. Dabei kann direkt die Profiltiefe geprüft werden, um sich für den nächsten Winter gegebenenfalls mit einem neuen Satz Reifen einzudecken.

Cabrio-Pflegetipps

Wer ein Cabrio besitzt, wird bei steigenden Temperaturen auch wieder die erste Ausfahrt damit machen. Diese gilt es gut vorzubereiten – vor allem, wenn das Fahrzeug über den Winter eingelagert war. Daher ist es wichtig, im ersten Schritt einen rundum Technik-Check zu machen, wie oben beschrieben. Vor der ersten Ausfahrt ist auch der Schließmechanismus des Verdecks zu prüfen.

Frau mit gelber Kurzarm-Bluse und Sonnenbrille in den Haaren sitzt am Steuer eines offenen Cabrios.
Endlich wieder mit dem Cabrio fahren!

Besonders wichtig bei Cabrios ist zudem die Pflege des Verdecks und der Gummidichtungen. Letztere können bei längerem Stillstand über den Winter hart werden, aber auch wenn das Fahrzeug über die Wintermonate bewegt wurde, sollte man die Dichtungen reinigen und pflegen. Hierfür gibt es spezielle Pflegemittel. Cabrios mit empfindlichen Stoffverdecken werden am besten händisch gereinigt. Wer mit dem Fahrzeug in die Waschstraße fährt, sollte sich grundsätzlich vorab erkundigen, ob die Anlage für Stoffverdecke geeignet ist. Eine Handwäsche ist in jedem Fall materialschonender.

Ähnliche Artikel
Kommentare

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Artikel hinterlassen. Seien Sie der Erste und regen Sie eine Diskussion an.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben