Arbeitsrecht

Festsetzung des Gegenstandswerts

Aktenzeichen  W 7 M 18.10018

4.4.2019
Rechtsgebiet:
Fundstelle:
BeckRS – 2019, 30288
Gerichtsart:
VG
Gerichtsort:
Würzburg
Rechtsweg:
Verwaltungsgerichtsbarkeit
Normen:
RVG § 23 Abs. 2 S. 1, S. 3, Abs. 3 S. 2

 

Leitsatz

Der Gegenstandswert eines Erinnerungsverfahrens gegen einen Kostenfestsetzungsbeschluss ergibt sich aus der Differenz zwischen den zunächst festgesetzten Kosten aus dem ursprünglichen zu den Kosten aus dem aufgrund einer Streitwertbeschwerde ermäßigten Streitwert. (Rn. 2) (redaktioneller Leitsatz)

Tenor

Der Gegenstandswert wird auf 394,49 EUR festgesetzt.

Gründe

Das Gericht, hier die Berichterstatterin, setzt auf Antrag gemäß § 33 Abs. 1 und 2 RVG – hier durch den Beklagten mit Schriftsatz seines Verfahrensbevollmächtigten vom 20. Februar 2019 – den Wert des Gegenstandes der anwaltlichen Tätigkeit (Gegenstandswert) durch Beschluss fest.
Die Festsetzung des Gegenstandswerts beruht auf § 23 Abs. 2 Satz 3 RVG i.V.m. § 23 Abs. 2 Satz 1, § 23 Abs. 3 Satz 2 RVG. Der Gegenstandswert entspricht demnach den im Erinnerungsverfahren streitigen Kosten. Der Kläger verfolgte mit der Erinnerung das Ziel der Kostenreduzierung im Hinblick auf die von ihm eingelegte Streitwertbeschwerde. Die Differenz zwischen den zunächst festgesetzten Kosten aus dem ursprünglichen Streitwert in Höhe von 10.000,00 EUR gemäß Kostenfestsetzungsbeschluss vom 26. Oktober 2018 und den Kosten aus dem ermäßigten Streitwert in Höhe von 5.000,00 EUR gemäß Kostenfestsetzungsänderungsbeschluss vom 14. Dezember 2018 beträgt 887,03 EUR – 492,54 EUR = 394,49 EUR.

Ähnliche Artikel

Medizinrecht

Corona-Pandemie, Betriebsschließung (hier: Sonnenstudios/Solarien), Sieben-Tage-Inzidenz, Aufrechterhaltung von Schutzmaßnahmen trotz Schwellenwertunterschreitung
Mehr lesen

Verkehrsrecht

Geschwindigkeit, Unfall, Unfallgeschehen, Rechtsfahrgebot, Sicherheitsabstand, Fahrer, Kollision, Verletzung, Beweisaufnahme, Fahrspur, Anspruch, Verkehrsteilnehmer, Haftungsverteilung, Verschulden
Mehr lesen

Verkehrsrecht

Schmerzensgeld, Betriebsgefahr, Haftungsquote, Ermessensentscheidung, Berufung, Rechtsanwaltskosten, Unfall, Kollision, Mithaftung, Schadensersatzanspruch, Fahrzeug, PKW, Verkehrszeichen, Schmerzen, Die Fortbildung des Rechts, amtliches Kennzeichen, vorgerichtliche Rechtsanwaltskosten
Mehr lesen
Kommentare
Nach oben